Osteopathie ist eine Wissenschaft

Was ist Osteopathie?

Osteopathie ist der Begriff für eine manuelle Therapie, die Dr. A.T. Still (1828-1917) in den USA entwickelt hat. Osteopathie, die Lehre von den Knochenkrankheiten, steht als Oberbegriff für Fehlfunktionen des gesamten Binde- und Stützgewebes. Der Osteopath arbeitet mit dem Ziel Bewegungseinschränkungen zu regulieren und Spannungen des Gewebes zu lösen. Seine Idee ist ganzheitlich zu behandeln um damit Impulse für einen Selbstheilungsprozess des Patienten geben zu können.

Methoden der Osteopathie

Parietale Osteopathie:

Die Behandlung von Muskeln, Sehnen und die Mobilisierung blockierter Gelenke

Faszientechniken:

Das Lösen von Fehlspannungen im faszialen Netz (dünne Gewebehäute, die sich durch den ganzen Körper ziehen)

Viszerale Therapie:

Die Behandlung störender Einflüsse von Organen auf den Bewegungsapparat und die Stärkung von Organfunktionen.

Craniosacrale Therapie:

Die Arbeit mit der feinen, uns innewohnenden Bewegung, die sich rhythmisch am Schädel, am Kreuzbein und im ganzen Körper ausdrückt.

mehr unter... Wissenswertes zu Osteopathie

Wie teuer ist eine Behandlung?

Eine osteopathische Behandlung kostet ca. 80,00€ - 90,00€. Eine Abrechnung analog der Gebührenordnung für Heilpraktiker ist möglich. Seit Januar 2012 übernehmen viele gesetzliche Krankenkassen einen Teil der Behandlungskosten. Liste der Kassen: http://www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.html

Wie oft wird behandelt?

Die Anzahl der Behandlungen richtet sich nach dem Befund, nach der Akzeptanz der Behandlung und nach der Beeinflussung der Symptomatik. Bei chronischen Problemen können sich die Behandlungen mit mehrwöchigen Abständen über einen längeren Zeitraum erstrecken.

Anwendungsbereiche bei denen eine osteopathische Behandlung in Frage kommen könnte

Leider können wir wegen eines Rechtsstreites unserer therapeutischen Informationspflicht nicht nachkommen und Ihnen Beispiele von Anwendungsgebieten nennen bei denen osteopathische Behandlung in Frage kommen könnte.

Weitere Informationen auf der Seite des VOD unter www.osteopathie.de

Darüber hinaus finden Sie auf zahlreichen Internetseiten der gesetzlichen Krankenkassen, die osteopathische Behandlungen erstatten, Anwendungsbereiche für diese Therapie.

Links zu Krankenkassen und Berufsverbänden unter www.osteokompass.de



Ein wichtiger Hinweis:

Laut Heilmittelwerbegesetz und aktueller Rechtsprechung wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung von beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebieten selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung (Osteopathie) selbst.
Nicht für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d.h. evidenzbasierten Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen. Somit können zum jetzigen Zeitpunkt generalisierte Aussagen über die Effektivität osteopathischer Behandlung nicht getroffen werden.
Die Osteopathie wird in der Naturheilkunde mit positiven Erfahrungen angewendet obgleich sie in der Schulmedizin umstritten ist. Selbst wenn während einer Behandlung, z.B. bei einem Bandscheibenvorfall eines Patienten eine Besserung eingetreten ist, so bedeutet dies nicht, dass dies bei einem anderen Patienten bei gleicher Symptomatik ebenfalls der Fall sein wird.